Stichwort: Uhren

26. April 2019

100 Jahre Bauhaus

Limitierte Max Bill Sonderedition von Junghans 027/4901.02


100 Jahr Bauhaus - Max Bill 2

Zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses präsentiert Junghans eine Automatikuhr, die schlichter und doch vielsagender nicht sein könnte. Die Max Bill Automatic verkörpert als klassische Dreizeigeruhr, ganz im Sinne des Produktgestalters Max Bill, die Reduktion auf das absolut Wesentliche – die gute Ablesbarkeit der Zeit.

Max Bill selbst studierte am Bauhaus, das vor genau 100 Jahren gegründet wurde. Seinen ersten Eindruck, als er 1927 nach Dessau ging und das Bauhaus-Gebäude sah, beschreibt er selbst als „Etwas nie gesehenes: Weisse Wände und grosse dunkle Glasfassaden, dazu im Vordergrund das Studentenhaus mit den Balkontüren als Mennigrote Akzente.“

Dieses beeindruckende Gefühl, das das Bauhaus in Max Bill auslöste, zeigt sich 2019 in der auf 1’000 Stück limitierten Junghans Max bill Automatik. Eine Uhr, die den Bauhaus-Grundgedanken in sich trägt. Das matt versilberte Zifferblatt erinnert an die weissen Wände des Gebäudes in Dessau, das anthrazitfarbene Gehäuse steht für dessen beeindruckende Fassade. Und das graue Band – gestaltet in der Farbe der Architekten – ist angelehnt an das Bau-Element des Bauhauses: Beton. Die roten Zeiger, die dank ihrer klaren und schlichten Form eine perfekte Ablesbarkeit garantieren, spiegeln die Farbgestaltung der bekannten roten Tür des Bauhauses in Dessau wider. Ein Farbton, der noch auffälliger in der roten Datumsscheibe wiederzufinden ist.

100 Jahr Bauhaus - Max Bill 3

Junghans MAX BILL 027/4901.02

Für Liebhaber und Kenner des Bauhauses ist die Rückseite der Uhr eine wahre Zeitreise. Imposant zeigt sich auf dem Glasboden das Bauhaus-Gebäude mit seiner grossen Fensterfront – und ermöglicht zugleich durch diese geschichtsträchtigen Fenster einen Blick auf das mechanische Werk. Auch hier setzt Rot einen farbigen Akzent – so wie auf der bekann- ten roten Tür des Bauhaus-Gebäudes selbst.

100 Jahr Bauhaus - Max Bill 4

Die Automatik Uhr gewährt erstmalig einen Einblick in ihr Inneres – und in die Gestaltung des Bauhauses.

Die limitierte Edition kostet CHF 1’395.-
Vielleicht werden wir Ende August nochmals eine Lieferung erhalten!

In Basel führen das ganze Junghans Max Bill Sortiment.
Viele Modelle finden Sie in unserem → Junghans Online Shop.


Nachtrag Juli 2019

Die max bill Chronoscope 100 Jahre Bauhaus trägt die Philosophie der Hochschule in die Gegenwart.

Das vor 100 Jahren gegründete Bauhaus ist bis heute ein Synonym für avantgardistisches Design. An der Ideenschule wurden bis dahin nie gesehene, neue Gestaltungsansätze realisiert. Die oberste Prämisse im kreativen Prozess war der Grundsatz „die Form folgt der Funktion“. So ist für Alltagsgegenstände wie den Stuhl bis hin zu einem neuen Verständnis von Architektur ein auf die Funktion reduziertes Design entstanden. Max Bill, für den die Bauhaus-Philosophie auch nach seinem Studium in Dessau ein Leben lang eine zentrale Rolle spielte, kreierte für Junghans ab 1961 Armbanduhren in einem Design, das genau diese Grundgedanken der Ideenschule in sich trägt.

Anlässlich des Jubiläums erscheint die Junghans max bill Chronoscope in einer auf 1.000 Stück limitierten Version. Der moderne Zeitmesser basiert auf den Originalentwürfen von Max Bill, die Gestaltung nimmt die typischen Elemente des Bauhaus-Gebäudes auf: das rote Datum und die roten Zeiger stellen einen direkten Bezug auf die rote Eingangstür in Dessau her. Auf der Rückseite erlaubt ein Abbild des Bauhaus-Gebäudes durch seine Fenster einen Einblick in das Uhrwerk. Stilvoll sind die zurückhaltenden Grau- und Anthrazittöne von Band und Gehäuse, die mit dem hellen Zifferblatt einen starken Kontrast ergeben – vergleichbar mit dem Licht- und Schattenspiel der Fenster am Bauhaus in Dessau.

Die Junghans Max Bill Chronoscope 100 Jahre Bauhaus 027/4902.02 hätte ab Oktober 2019 im Fachhandel erhältlich sein sollen, sind aber gemäss Schweizer Vertreter ebenfalls bereits ausverkauft. Sehr schade 🙁


25. April 2019

Anhängeuhren – der besondere Blickfang

Anhängeuhren sind ein echter Klassiker, dabei aber keineswegs angestaubt. Wenn Anhängeuhren dafür gedacht sind, z. B. im Bereich der Brust befestigt zu werden und nach unten zu hängen, steht ihre Zeitanzeige auf dem Kopf, damit ein müheloses Ablesen möglich ist. Es gibt verschiedene Arten von Anhängeuhren, die sich meist auch in ihrem typischen Design stark unterscheiden.

Anhängeuhr

Die bekanntesten Beispiele sind:

• Die Schwesternuhr (auch Kitteluhr genannt)
• Die Taschenuhr
• Die Klippuhr

Die Schwesternuhr – very british

Schweseternuhr

Die Schwesternuhr wird auch Kitteluhr genannt – nach der Berufskleidung der Krankenschwester. Sie dient nicht nur der Zeitmessung, sondern hilft auch dabei, den Puls eines Patienten zu erfassen. Hierbei hilft ein aufgedrucktes Tachymeter. Dieses ist mit den Sportuhren vergleichbar, hat aber die Zeiteinheit 1 pro Minute.

Die Schwesternuhr ist deshalb eine Anhängeuhr, weil dieser Beruf hygienisch sensibel ist und eine Armbanduhr zu viele Keime tragen würde. Außerdem besteht die Gefahr, die Patientinnen und Patienten bei der Körperpflege mit einer Armbanduhr zu verletzen. Diese Anhängeuhren begannen ihren Weg um den Globus in Großbritannien, wo man sie nurse watches nennt. Manchmal wird die Schwesternuhr auch von einer Hülle aus Silikon getragen. Dies macht eine farbliche Anpassung an den eigenen Geschmack einfacher und eignet sich besonders für moderne Designs. Die klassischeren Modelle hängen dagegen an einer Kette. Viele Schwesternuhren verfügen über eine berufsbezogene Symbolik, z. B. das Rote Kreuz.

Auch in Ihrem Au Bijou Uhrenshop finden Sie hochwertige Schwesternuhren.

Die Taschenuhr – seit dem 14. Jahrhundert der angesagte ZeitmesserTaschenuhr Skelett

Die Taschenuhr ist eine besonders bekannte Form der Anhängeuhren und wird meist nicht als lapel watch getragen, also in der Nähe des Revers (lapel), sondern eher im unteren Bereich des Oberkörpers. Sie wird häufig mit einer Kette im Knopfloch der Anzugweste befestigt und in der Westentasche aufbewahrt. Es gibt sie mit und ohne Deckel.

Die Taschenuhr schaut auf eine wesentlich längere Geschichte zurück als die Schwesternuhr. Die Voraussetzungen für die ersten tragbaren Uhren wurden im 14. Jahrhundert geschaffen. Davor waren Uhren nicht transportabel, weil sie hängende Gewichte hatten, die sich bei einem Ortswechsel verheddert hätten. So wäre die Uhr stehengeblieben. Im 14. Jahrhundert wurde diese Mechanik ersetzt durch einen Antrieb, dessen Lage keinen Einfluss auf seine Funktionsweise hatte. Dieser neue Antrieb funktionierte durch eine Stahlfeder. Die älteste erhaltene Uhr mit Federantrieb ist eine Standuhr und steht im Nürnberger Germanischen Nationalmuseum. In dieser Zeit entstanden auch die ersten Reiseuhren, und um 1470 die dosenförmigen oder kugelförmigen Taschenuhren. Auch diese Uhren waren Anhängeuhren, denn man befestigte sie meist mit einer Kette um den Hals. Diese Anhängeuhren waren im Prinzip kleine Tischuhren. Damals schien diese Entwicklung die Zeitgenossen nicht sonderlich bewegt zu haben, denn es finden sich nur wenige überlieferte Zeugnisse hierzu.

Erst im Ersten Weltkrieg wurde die Armbanduhr erfunden, weil sie für die Soldaten an der Front praktischer war. Damit verlor die Taschenuhr ihre einst dominante Bedeutung. Taschenuhren und Zubehör in großer Auswahl finden Sie in Ihrem Uhrenshop.

Die Klippuhr – modern und praktischLe Clip Uhr

Die Klippuhr ähnelt der Schwesternuhr, wird aber mit einem Klipp, der in die Uhr integriert ist, an der Kleidung befestigt. Diese Art der Anbringung bietet sich besonders für moderne, poppige Designs für junge Leute an, die auf der Höhe der Zeit sein wollen. Aber auch in hygienisch sensiblen Berufen trägt man gerne Klippuhren, z. B. in der Lebensmittelproduktion, bei der Medikamentenherstellung oder in medizinischen Berufen.

Stöbern Sie im Uhren Online Shop oder Offline im Uhren Fachgeschäft  Au Bijou Uhren & Schmuck in Basel, wo Sie über 100 verschiedene Anhängeuhren finden…

Link zum Shop → Anhängeruhren von Le Clip


18. April 2019

Sie läutet den Frühling ein – Die Seasonals Bahnhofsuhr 2019 von Mondaine

Endlich hat es der Frühling geschafft, sich durchzusetzen und mit stimmigen Temperaturen und der Sonne aufzuwarten.

Wenn es warm wird und die Sonne vom Himmel lacht, steigt die Stimmung. Wer bekommt da nicht Lust auf Farbe? Die dezente Tongebung muss sich dann hinten anstellen. Wer braucht Grau, Braun oder Beige Töne, alle wollen Farbe bekennen und das tut die neue Seasonals Bahnhofsuhr 2019 von Mondaine ebenso.

Farbenfrohe asymmetrische Streifen hauchen dem Mondaine Klassiker neues Leben ein

Der Uhrenhersteller hat seine Classic Kollektion dafür verwendet und sie mit schicken farbenfrohen Armbändern aufgewertet. Der Frühling galt somit als die perfekte Inspirationsquelle. Denn bei der Gestaltung dieser neuen Uhren wurde ein besonderes Augenmerk auf die Armbänder gelegt, die sich vielversprechend zeigen in ihrer Aufmachung. Modisch frech und zeitlos schön, das muss kein Widerspruch sein, wie die neue Seasonals Bahnhofsuhr 2019 dies gekonnt aufzeigt. Ein Design, welches bereits im Jahre 1944 seinen Ursprung fand, erlebt 2019 durch das unverkennbare  Armband  eine farbenfrohe Verwandlung. Natürlich ist das Ziffernblatt noch immer an den Schweizer Bundesbahn Uhren angelehnt  und natürlich gibt es bei diesem neuen Uhrwerk auch die rote Bahnhofskelle, die als Sekundenzeiger fungiert. Denn auf diese Markenzeichen konnte der Uhrenhersteller Mondaine einfach nicht verzichten. Sie sind charakteristisch für diese Uhrenmarke. Nur wenn die rote Kelle ihre Kreise zieht, schreiten die Sekunden, Minuten und Stunden bei den Seasonal Bahnhofsuhren voran. Damit die gute Qualität made bye SWISS immer wieder neu mit der Innovation der Zeit abgestimmt wird, darf die klassische Bahnhof Uhr immer wieder neu inspiriert werden. Was einst von Hans Hilfiker kreiert wurde, enthält somit immer wieder neue Impulse. Den Impuls in diesem Jahr setzen die Armbänder, die sich bunt und vielversprechend zeigen in ihrer Aufmachung. Asymmetrischen Streifen Elemente wurden dafür genutzt, um ein Armband zu erschaffen, welches den perfekten Kontrast zum Ziffernblatt bildet, welches puristisch aufgebaut ist. Den legendären Schweizer Bahnhofsuhren der SBB treu geblieben, aber als Frühlingsklassiker neu entdeckt.

Bunt, Blau und Pastellfarben

Frisch und lebendig, gerade so wie das Leben, gibt sich die Seasonals Bahnhofsuhr 2019 von Mondaine zu erkennen. Ein Classic Design fand mit den  neuen Modellen einen ganz eigenen Spirit, der Spirit des Lebens. Der sich vielversprechend und farbenfroh zeigt. Aus drei verschiedenen Design Armbändern darf gewählt werden. Wer es knallig wünscht, der greift auf das Armband in Rot und Gelb zurück. Wer dem maritimen Flair mehr abgewinnen kann, der wählt das Armband mit den unterschiedlichen Blautönen. In angesagten Pastellfarben, die  von zartrosa bis mint reichen, gibt sich Armband Nummer 3 zu erkennen.

Color Blocking ist in der Welt der Mode immer ein großes Thema. Es darf ein Look kreiert werden, der sich aus verschiedenen Farben zusammensetzt. So ist es auch mit diesen neu designten Armbändern, sie legen sich auf keinen Farbton fest, nein sie gelten als buntes Highlight. Zudem verfügt die neue Seasonals Bahnhofsuhr 2019 über ein SchnellTauschsystem. Dieses System dient dazu, dass die Armbänder schnell untereinander getauscht  werden können und so erlebt das schicke Aussehen mit wenigen Handgriffen die perfekte Verwandlung.Mondaine Seasonal 2019

Der Umwelt zu Liebe

Der Umwelt zu Liebe wurden diese trendigen Armbänder aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Ein spezieller Prozess kam dafür zum Einsatz, bei diesem wurden die gesammelten PET-Flaschen in polyesterähnliche Fasern umgewandelt. Somit wurde bei der neuen Mondaine-SBB-Summer-Classic-Kollektion  auch der Umweltgedanke hoch gehalten. Eine Uhr, die ein schickes Äußeres hat und bei der das Umweltbewusstsein geschürt wurde, wer kann da schon widerstehen? PET Recycling kann in den schönsten Farben erstrahlen, wie diese Armbänder es vormachen.

Mondaine PET Bänder

Fühlen Sie den Frühling? Mit diesem neuen Modell gewiss!

Die neue Kollektion ist in  den Grössen von 30 und 40 mm erhältlich. Wer ein Statement auf seinem Handgelenk setzen möchte, der greift auf das größere Modell zurück. Im Inneren dieser Uhren pocht ein Schweizer Uhrwerk. Das matte Gehäuse wurde dem Vorgänger Seasonals Modell angepasst. Es ist aus Edelstahl mit matt brossierter Oberflächengestaltung. Ein gehärtetes Mineralglas legt sich flach über die Uhr und schützt das Ziffernblatt gekonnt vor äußeren Einflüssen.

Also lassen sie dem Frühling Einzug halten, auch auf Ihrem Handgelenk. Mit der neuen Seasonals Bahnhofsuhr 2019 gelingt das gewiss. Sie suchen ein buntes Statement am Handgelenk? Sehr gerne dürfen Sie schmökern. Schließlich soll dieser Frühling stylisch cool und sanft pastellig werden. Der Pastell Style der neuen Uhr macht den Anfang.

mondaine-3.jpg

Sie neuen Uhren von Mondaine sind bereits im ausgesuchten Fachhandel, in Basel bei Au Bijou Uhren & Schmuck sowie online erhältlich.


10. April 2019

Junghans Chronoscope

Ein Stück Geschichte am Handgelenk

Seit 1861 prägt der deutsche Hersteller Junghans die Uhren-Szene. Die Firmengrundsätze: „Sorgfalt, handwerkliches Können und gestalterisches Feingefühl“ machen sich heute noch bei allen Modellen bemerkbar. Bei jeder Junghans Uhr werden exakte Vermessungen und eine prozesssichere Produktion gewährleistet. Die intensive Qualitätskontrolle hat sich mehr als nur einmal bewährt, denn Junghans prüft nicht jede Uhr nach der Montage, sondern jede Komponente direkt nach der Fertigung. Dadurch weiss jeder Käufer, dass seine Uhr bis auf das kleinste Detail perfekt gefertigt ist. Denn laut Junghans ist Präzision die Passion.

Junghans und die Automobil Industrie

Schon im Jahre 1892 wurde der erste Daimler-Probewagen von dem Sohn des Junghans Firmengründers bestellt. Drei Jahre später folgte das nächste Auto, ein Motor-Viktoriawagen mit vier Sitzen. Die Beziehung zwischen den Automobil Herstellern und der Junghans Familie war früh schon weit voran geschritten. Als am Anfang des 20. Jahrhunderts innerörtliche Geschwindigkeitsbegrenzungen angeordnet wurden, prägte Junghans diese Branche, indem Uhren von dem deutschen Unternehmen in die Autos eingebaut wurden. Neben dem klassischen Nutzen einer Autouhr (die Uhrzeit abzulesen) konnten die Fahrer dank dieser Vorkehrung auch die Geschwindigkeit bestimmen und so wurde sie zu einem wichtigen Instrument des Strassenverkehrs.

Bemerkenswerte Optik als Andenken

Um an diese Zusammenarbeit und die Zeit der technischen Pioniere zurück zu erinnern, hat Junghans nun die Meister Driver Automatikuhr publiziert. Sie greift optische Elemente der Automobil-Klassiker der letzten 110 Jahre auf und vereint sie in einer Armbanduhr. So ist beispielsweise das braune Lederarmband an die Innenausstattung der Maybach-Klassiker angelehnt. Und auch das Zifferblatt mit den grossen Minuten- und Stundenzahlen ähnelt der Geschwindigkeitsanzeige eines Automobils.  Durch die Farbabstimmung auf dem Zifferblatt, gepaart mit der Bicompax-Anordnung, erhält dieser Zeitmesser einen typischen Oldtimer-Eindruck.

Stilvolle Armbanduhr für Herren

Zusammengefasst besitzt dieser Zeitmesser einen nostalgischen Charakter für Automobil Liebhaber. Aber auch Herren mit Stil werden an dieser Uhr Gefallen finden. Der gängige Uhrendurchmesser von Ø40mm ist nicht übermässig gross, aber trotzdem kommt diese Uhr mit dem richtigen Outfit auf jeden Fall zur Geltung. Wer eine Affinität zu der letzten Epoche, die fortschrittlichste Zeit der Menschheit, verspürt, muss diese Uhr zumindest einmal in der Hand gehalten haben.

Hier kann man den Junghans Meister Driver Chronographen erwerben.

Mit Handaufzuguhrwerk für CHF 1’170.-
oder als Automatik Chronograph für CHF 1’990.-

Link Junghans Uhren in Basel oder online


10. April 2019

Future Funk Digitaluhren

Das macht diese digitale Uhren so besonders

Sie suchen einen ausgefallenen Hingucker am Handgelenk? Dann sind die Uhren von «Future Funk» eine Überlegung wert. Im Folgenden verraten wir Ihnen, weshalb die digitalen Uhren so aussergewöhnlich sind.

1. Aussergewöhnliches Ziffernblatt

Digitale Uhren mal anders! Future Funk setzt auf ein revolutionäres Uhrwerk, das weltweit einzigartig ist: Die Zeit wird durch vertikales Drehen einer Trommel angezeigt – wie ein mechanischer Kilometerzähler.

2. Aussergewöhnliches Design

Wer sagt, dass Tradition und Moderne ein Widerspruch sind?  Das «Rotating Drum System» kommt ursprünglich aus den 1970er Jahren – und trifft in den Future Funk Uhren auf futuristisches und modernes Design.

Sie möchten sich die Future Funk Uhren aus nächster Nähe anschauen? In unserem Shop verkaufen wir die Uhren exklusiv in Europa. Wie wäre es zum Beispiel mit der sportlichen Future Funk FF103 oder der vergoldeten Future Funk FF101? Wir wünschen viel Spass beim Stöbern!

Autor: Luis Mel, Copywriter | Content Marketer


5. April 2019

Als antriebsstark gelten die Citizen Damenuhren und die legendären ECO-DRIVE ONE Modelle

Was hat eine Uhr mit Tennis gemeinsam? Die Citizen Uhren gelten als offizieller Zeitnehmer der US Open Tennis Championships. Im Grand-Slam-Event im Profi-Tennis sorgen die Uhren dieser Marke also für den richtigen Zeitimpuls. So nimmt die legendäre Citizen Uhr eine entscheidende Rolle bei den US Open Tennis Championships ein. Den CITIZEN Match Time Displays ist es zu verdanken, dass die Spielzeit der längsten Grand Slam Matches der Geschichte aufgezeichnet wurde. So hat sich der exklusive Zeitmesser bereits einen Namen gemacht!

Citizen-3.jpg

Seinen Anfang nahm alles in der Hansestadt Hamburg

Der Hersteller Citizen wirbt mit dem Slogan: „BETTER STARTS NOW“ und so dachte sich bestimmt auch der Bürgermeister von Tokyo, der für die Entstehung von  Citizen verantwortlich war. Der Grundstein für das Unternehmen wurde im Jahre 1918 gelegt. Die erste Taschenuhr Japans wurde 1924 auf den Markt gebracht.  Er wollte seine Uhren auch in Europa publik machen und suchte sich dafür die Hansestadt Hamburg aus. Hamburg in Germany wurde als zentraler Standpunkt für Europa bestimmt. Der Startschuss dafür viel am 08. Oktober 1969. Viele Jahrzehnte später kann CITIZEN WATCH EUROPE GmbH eine Spitzen-Position im Uhrenhandel  erreichen und noch immer Erfolgsgeschichte schreiben. Schließlich steckt hinter jeder einzelnen Citizen Uhr eine innovative Technologie, die von dem Slogan „Better Starts Now“ angetrieben werden.

Legendär sind die ECO-DRIVE ONE Modelle von Citizen und schon wird aus einem Sonnenstrahl Energie

Warum?  Hierbei handelt es sich um das flachste Licht mit betriebenen Uhren der Welt. Diese inspirierenden Uhrwerke stehen für den Slogan von Citizen ganz und gar ein. Sie sind wohl der beste Beweis dafür, dass es immer möglich ist, etwas besser zu machen und dass es nie zu spät ist, etwas Neues anzufangen.

Mit den ECO-DRIVE ONE Modellen ist es gelungen, die flachste lichtbetriebene Uhr der Welt zu erschaffen. Somit wurde einem Uhrwerk Leben eingehaucht und nun läuft sie für immer. Zudem können die dünnen und eleganten Uhren auf den Handgelenken der Damen  wundervoll in Erscheinung treten. Man glaubt es kaum, aber sind es doch 85 Bauteile, die sich in einem Uhrwerk von  1 mm Dicke verewigt haben. Die Entwicklung von den Eco-Drive One Uhren hat es möglich gemacht. Schließlich wird der Name Eco-Drive One von dem nur 1 mm dicken Uhrwerk abgeleitet. Nur einem Millimeter und dennoch voller Einfallsreichtum und Inspiration. Aber nicht nur anhand ihrer Flachheit können die Citizen Uhren von sich überzeugen, auch die Robustheit spricht für sich. Die handwerkliche Hingabe in Verbindung mit den qualitativ hochwertigen Materialen macht es möglich.

CITIZEN hat eine Markenbotschafterin

Da das Unternehmen Citizen eine sehr starke Verbindung zu der Sportart Tennis hat, gilt die junge dynamische Naomi Osaka als offizielle Markenbotschafterin von Citizen. Die japanische Tennisspielerin entschied  2018 die US Open für sich. Auch ein Jahr später holte sie sich den Sieg bei den Australian Open und so gelang es ihr als 1. asiatische Tennisspielerin die Spitze der Weltrangliste im Dameneinzel für sich zu entscheiden.

In einem sind sich der Markenhersteller Citizen und Naomi Osaka einig, sie werden beide vom kompromisslosen Antrieb an die Spitze geleitet. Egal, ob das nun beim Sport oder bei der Uhrenherstellung ist. Sie wollen sich nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern das Streben nach mehr ist allgegenwärtig.

Also, egal wer Sie sind und was Sie auch immer gerade tun, es ist immer möglich, etwas besser zu machen: Jetzt ist die Zeit an einen Aufbruch zu denken und neu zu starten. Die passende Uhr am Handgelenk kann vielleicht einen stimmigen Anreiz dafür geben.

Citizen 1

Solarbetriebene Damen → Funkuhren

100 Jahr Jubiläum Citizen, 50 Jahre imn Europa und 30 Jahre Promaster

Was 100 Jahre währt, deren Multi-Marken-Strategie hat sich bereits einen Namen gemacht und kann deshalb natürlich auch in unserem online Fachhandel entdeckt werden. Wählen Sie Ihr liebstes Modell und erleben sie dadurch einen neuen pulsierenden Antrieb.  Denn Citizen durfte sein 100 jähriges Jubiläum feiern und seit mehr als 25 Jahren haben wir die Citizen Modelle in unserem Programm.

Citizen Europa feiert 2019 das 50 Jahr Jubiläum und
die bekannte Promaster Sportuhren feiern 30 Jahre.

Link → Citizen Uhren in Basel


24. März 2019

Zeno Pro Diver II

Das für sein gutes Preis-Leistungsverhältnis bekannte Unternehmen Zeno-Watch Basel steht schon seit langem für Qualität und spitzen Designs. Mit der limitierten Pro Diver 2 Taucheruhr hat der unabhängige Schweizer Uhrenhersteller nun das perfekte Geschenk für echte Männer erschaffen. Neben der extremen Verschleissfestigkeit ist diese Uhr auch noch ein echter Blickfang und mit dem Ø 48 mm passt sie perfekt an jedes kräftige Männerhandgelenk.

Cooles Design nicht nur für Prois

Um diesen Klassiker vor Kratzern und Gebrauchspuren, sowie Stossen und Schäden zu schützen, hat Zeno einige Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Dadurch wird sie sehr langlebig und besitzt nach langer Tragzeit immer noch einen neuwertigen Zustand. Sogar Edelstahl trägt sich nach einiger Zeit ab und jeder einzelnen Kratzerwird nach kurzem bemerkbar. Dieses Problem umgeht Zeno geschickt mit der altbewährten PVD-Beschichtung. Durch die unter Vakuum aufgetragene Schicht, sind behandelte Produkte gegen Kratzer und Stosseinwirkungen geschützt. Ein weiteres hochqualitatives Element ist das Saphirglas. Denn dieses wird als König unter den Uhrengläsern bezeichnet. Sowie die Härte von 2100 Vickers, als auch die extreme Kratzfestigkeit, werden lediglich von einem reinen Diamanten übertroffen. Deshalb ist diese Uhr auch perfekt für Männer, die oftmals weniger pfleglich mit ihrem hab und gut umgehen. Denn diese Uhr steckt Belastungen wie Stösse, Kratzer und den allgemeinen Gebrauch locker weg.

Viele Einsatzmöglichkeiten

Wie der Name schon sagt ist diese Uhr speziell für Taucher angefertigt worden. Features wie die 500 Meter (50 ATM) wasserdichte sind besonders für Berufstaucher von Vorteil. Aber  die Zeno Pro Diver 2 bringt auch für den normalen Nutzer einige tolle Funktionen mit. Beispielsweise sind die mit Superluminova beschichteten Zeiger im Dunkeln äusserst hilfreich. Sogar bei vollkommener Dunkelheit kann man  die Uhrzeit ablesen. Ein weiterer Vorteil ist die lange Batterielaufzeit von 45 Monaten. So muss man nicht andauernd die Uhr öffnen und die Batterie tauschen.

Pro Diver 2 XL – Ein echtes Unikat

Uhren von Swatch, Tissot oder Daniel
Wellington sieht man, wegen ihrer grossen Auflage, gefühlt an jedem zweiten Arm. Doch bei dieser Uhr wird man nur selten einen anderen Träger finden – denn sie ist auf eine geringe Stückzahl von 200 Exemplaren limitiert! So wird sie immer eine Rarität bleiben und eignet sich deshalb auch perfekt als Geschenk. Auch Männer wollen einzigartig sein und sich von der Menge abheben.

Zeno-Watch Basel steht für Qualität

Zwei Dinge machen diese Uhr zu meinem absoluten Geschenke-Tipp. Zum Einen ist das Design einfach Spitzenmässig. Durch die PVD-Beschichtung besitzen das Edelstahl Gehäuse und Gliederarmband eine matte schwarze Farbe. Dazu wurde das Zifferblatt in einem ähnlichen Farbton angepasst, dennoch heben sich die Ziffern und die Zeiger durch das glatte
Superluminova perfekt ab. Dieser dunkle, aber moderne Schwarzton machen die Uhr zusammen mit der nicht übermässigen Grösse zu einem echten Hingucker. Der andere Beweggrund sind die Bauteilauswahl und die Verarbeitung. Selten findet man eine so gut konzipierte Uhr für so einen geringen Preis. Verbaut hat Zeno ein Schweizer qualitäts Quartzwerk (Caliber 515) von Ronda und einen Rubinlagerstein. Die Verwendung von Edelstahl und auch dem Superluminova, das etliche Jahre stark leuchtet, (aber nicht giftig ist) zeigen, dass Zeno vorausplant. Mit diesem
Meisterwerk wollten sie eine Uhr für die Ewigkeit bauen, die weder unter Druck, noch Krafteinwendungen klein bei gibt.

Zusammengefasst hat man hier für einen verhältnismässig geringen Preis von CHF 648.- eine luxuriöse Uhr, die sehr robust ist und trotzdem extrem gut aussieht. Der Ehemann, ein Familienmitglied oder ein guter Freund würden sich mit Sicherheit über dieses Geschenk freuen…

Erhältich im ausgesuchten Fachhandel oder online bei UHREN-SHOP.ch

Link → Taucheruhren


18. März 2019

Zeit für das Wesentliche finden – Das soll auch auf der Baselworld 2019 umgesetzt werden

Uhren und Schmuck soweit das Auge reicht, das hat die Baselworld in den kommenden Tagen zu bieten. Die Baselworld, die in diesem Jahr, vom 21. bis 26. März, angesagt ist, genießt bereits internationales Flair. Von nah und fern kommen die Uhrenliebhaber, um die Neuerungen auf dem Sektor Uhren zu erkunden und vielleicht sogar die eigene Traumuhr zu finden. Dabei ist es wichtig, Zeit für das Wesentliche finden. Ein Leitspruch, dem sich der Uhrenhersteller ZENO-WATCH BASEL zugewandt hat.

zeno-army-2.jpg

Gentleman Uhren erobern die Baselworld 2019, sie sind für den Zeitgeist der Männer von heute

Auf eigener Mission finden Sie Ihr ganz persönliches Lieblingsstück. Dabei  stehen die Uhren von ZENO-WATCH BASEL gewiss ganz oben auf der begehrten Hitliste. Ein Favorit wird sein – The Gentleman Evolution. Dieses Uhren Design von ZENO-WATCH BASEL präsentiert sich in konstruktiver Klarheit und dennoch strahlt sie die ästhetische Perfektion aus. Das Ziffernblatt ist in altweiss gehalten und wird mit rosé Applikationen aufgewertet. Das ist kein Zufall, ist doch der Goldton Rosé in der Schmuckindustrie voll angesagt. Dem rötlichen Schimmer des Goldes kann sich keiner mehr entziehen, auch die Uhrenhersteller nicht. So nutzten sie diesen warmen und freundlichen Ton, um damit diverse Uhrwerke zu verschönern. Der polierte Leuchtzeiger der Gentleman Evolution macht gekonnt auf sich aufmerksam. Das Uhrwerk, das als Herzstück dieser Uhr gilt, ist mechanisch mit Automatikaufzug. Das gehärtete Mineralglas verspricht Qualität vom Feinsten und dadurch auch Langlebigkeit. Von der klassischen Uhrmacherkunst zeugen ebenso die Krone und die griffige Form, die dieses Uhrwerk zu bieten hat. In der Regel ist die Gentleman Evolution von ZENO-WATCH BASEL mit einem Kalbslederband ausgestattet, welches über eine Dornschliesse verfügt.

HyperFocal: 0

Eine Uhr – Unendliche Möglichkeiten bei der Mitgestaltung

Natürlich sind den unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten dieser neuen Errungenschaft von ZENO-WATCH BASEL keine Grenzen gesetzt. Die zeitlose Gehäuseform für den modebewussten Mann bleibt, was sie auf Wunsch ändern können ist das Ziffernblatt, dieses gibt es auch in schwarz, blau oder grün. Die Farben der Kalbslederarmbänder variieren. Wer ein Edelstahl Meshband für seine Uhr wünscht, auch diesem Wunsch wird gerne nachgekommen.

Die Baselworld 2019 bekennt Farbe

Trendfarben zeichnen sich bei der Baselworld 2019 ab. So werden immer wieder neue Kollektionen herausgebracht, die von der Seefahrt inspiriert werden und die Uhren präsentieren stolz die Farbe des Meeres. Uhren mit einem blauen Lederband gelten als erfrischend sowie als zeitlos elegant. Darum zeigt sich die Farbpalette von Gentleman Evolution bunt und vielversprechend.

Wird die neue Uhreninspiration von ZENO-WATCH BASEL von der Natur beflügelt, so weist das grüne Ziffernblatt perfekt darauf hin. Dieses grüne Ziffernblatt wird dann zu einem sehr wichtigen Designelement für die Uhr. Denn mit den passenden modischen Farben gelingt es immer wieder Akzente zu setzen, die eine neue Uhrenkollektion mit Charme und Charisma aufwerten. Dafür bedarf es nicht vieler eleganter Details, wie The Gentleman Evolution dies gekonnt aufzeigt.

ZENO-WATCH BASEL – Der Schweizer Uhrenfabrikant seit 1922 – hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine neue Errungenschaft auf dem Uhrenmarkt einem internationalen Thema anzupassen. Wussten Sie, dass das Jahr 2019 –  das internationale Jahr der Mässigung ist? So verfolgen die Gentleman Uhren ihr ganz eigenes Motto, es heißt: Zeit für das Wesentliche. ZENO-WATCH BASEL ist es wichtig, dass sich die Uhrenträger und Uhrenträgerinnen von heute wieder auf wahre Werte besinnen. Wahre Werte können auch mit dem passenden Design gut umgesetzt werden. Ein Design, welches konstruktive Klarheit ausstrahlt, wird nie einem Trend unterworfen sein und damit wird der Stil des Trägers gekonnt zum Ausdruck gebracht.

4942-2824-g1.jpeg

Schnell sein, denn es gibt nur 300 Exemplare

Natürlich gibt es noch viele weitere Design von ZENO-WATCH BASEL, die es verdient haben, dass man einen Blick auf sie wirft. Die alternative Traditionsmarke weiss einfach nur zu gut, wie mit dem wertvollen Gut Zeit umgegangen werden muss. Die Gentleman Uhren sind der beste Beweis dafür. Wer an einem solchen Uhrenmodell Gefallen gefunden hat, für den folgt die gute Nachricht, denn die Uhren können sofort zu einem transparenten und guten Preis-Leistungsverhältnis geliefert werden. Dennoch heißt es für Uhrliebhaber nun schnell sein, denn von diesen Uhren besteht nur eine Kleinauflage von lediglich 300 Exemplaren.


Links → Zeno Uhren in Basel oder Online kaufen


7. März 2019

Die Schweizer Uhrenindustrie und bedeutende technische Entwicklungsleistungen

Patrik-Philipp Huber, Jahrgang 1970, leitet zusammen mit seinem Vater Felix W. Huber die Uhrenfabrikation Zeno-Watch Basel, ein familiengeführtes Unternehmen, dessen Grundstein Jules Godat 1868 in La Chaux-de-Fonds mit der Produktion von Taschenuhren für Eisenbahner legte.

Der Astronom Johann Jakob Huber (geboren 1733 in Basel) ist nur einer von Patrik-Philipp Hubers Vorfahren, der sich mit der Uhrmacherkunst auseinandergesetzt hat. Felix und Patrik-Philipp Huber führen diese Tradition in der 10. und 11. Familien-Generation weiter. Zeno hat sich auf die Fertigung von klassischen mechanischen Armbanduhren, Fliegeruhren sowie grossen und übergrossen Uhren spezialisiert. 1922 wurde ZENO als eigenständige Marke registriert. Auch die Vakuum Taucheruhr „Compressor“ gehört zu den innovativen Leistungen der Uhrenfabrik. Im Interview mit Christian Dueblin spricht Patrik-Philipp Huber, gelernter Uhrmacher-Rhabilleur und Kaufmann sowie Connaisseur der Schweizer Uhrenindustrie, über die Entwicklung der Uhrenindustrie, über bedeutende technische Entwicklungsleistungen, die Rolle der Protestanten und Hugenotten für die Uhrmacherei, seinen Vorfahren, den Astronomen Johann Jakob Huber und die Quarzuhrkrise in der Schweiz, die der Uhrenindustrie in den Siebzigerjahren fast das Aus beschert hätte. Er beantwortet zudem Fragen zu Uhrenlegenden wie Nicolas Hayek und spricht über die Zukunftsaussichten einer interessanten und lange tot geglaubten Industriebranche.

Dueblin: Herr Huber, bevor wir generell auf die Uhrenindustrie und ihre Entwicklungen zu sprechen kommen, möchte ich Sie auf Ihre Berufsbezeichnung ansprechen. Sie leiten zusammen mit Ihrem Vater nicht nur eine sehr interessante Uhrenmarke – Zeno Watches Basel -, sondern sind Uhrmacher-Rhabilleur. Was ist ein Rhabilleur?

Patrik-Philipp Huber: Ein Uhrmacher-Rhabilleur lernt in der Ausbildung alles kennen, von der kleinsten Damenarmbanduhr bis zur Kirchturmuhr. Er befasst sich sowohl mit der Reparatur als auch mit dem Unterhalt von Uhren aller Art. Er lernt unterschiedlichste, alte und moderne Fertigungsverfahren kennen und ist später entweder in der Konstruktion oder Produktion neuer Uhrwerke tätig, auch in der Qualitätssicherung oder im Nachverkaufsservice und für die Überwachung maschineller Produktion von Uhren.

Dueblin: Sie und Ihre Familie sind nicht einfach nur zufällig in der Uhrenbranche tätig. Ihr Vater ist Uhrenmacher und leitet den Familienbetrieb Zeno seit über 40 Jahren. Die Spuren der Uhrmacherei gehen in Ihrer Familie weit zurück, sehr weit sogar.

Patrik-Philipp Huber: Ja, das ist ganz richtig. Zeno-Watches Basel ist ein Familienbetrieb. Viele meiner Vorfahren haben sich schon mit Uhren auseinandergesetzt. Ich gehöre zur 11. Generation, die im Uhrengeschäft tätig ist. Der erste Vorfahre meiner Familie kam Anfang des 18. Jahrhunderts aus Zürich nach Basel. Er war Schneider und sein Sohn wurde Goldschmied.

Dueblin: Es ist bezeichnend, dass sich die Uhrenindustrie, wie viele anderen Industrien auch, in vorwiegend protestantisch geprägten Gegenden entwickeln konnte. Ein wichtiger Ort in Bezug auf die Uhrengeschichte in der Schweiz ist Genf, das sehr calvinistisch geprägt war und heute noch ist. Wo sehen Sie Parallelen zwischen dem Protestantismus und dem Herstellen von Uhren?

Patrik-Philipp Huber: Das ist eine sehr interessante und schon fast philosophische Frage, die Sie stellen. Tatsächlich hat beides miteinander zu tun, mehr als man gemeinhin denken würde. Der Protestantismus gerade in Genf zur Zeit von Calvin hatte grosse Auswirkungen auf die Gesellschaft und ihre Verhaltensweisen. Der Glaube war auch bei den Protestanten wichtig und es gab eine Vielzahl von Vorschriften, die jeder befolgen musste. Wir erinnern uns an viele weltliche Sachen, die verboten wurden, so das Singen und Tanzen, aber auch das Tragen von Schmuck. Verglichen aber mit den Katholiken waren die Protestanten in Sachen Zeit flexibler und oft aufgeschlossener für Neues. Mussten die Katholiken ihren ganzen Tag nach den Regeln der Kirche richten und oft mehrere Male am Tag die Kirche besuchen, hatten die Protestanten mehr Zeit, sich ihrer Arbeit zu widmen. Viele Menschen aus anderen Ländern fanden gerade in protestantischen Gebieten der heutigen Schweiz Schutz und wurden, vor allem dann, wenn sie über interessantes Wissen verfügten, mit offenen Armen empfangen, so auch in Genf und in Basel. In beide Städte flüchteten – verfolgt von katholischen Machthabern und Regimen – auch die Hugenotten. Sie haben nicht nur die Grundsteine für eine grosse Uhrenindustrie gelegt, sondern sich auch in Sachen Chemie-, Farben- und Textilindustrie verdient gemacht.

Ich habe mir gerade in Bezug auf die Uhrenindustrie, deren Entwicklung in der Schweiz mir sehr interessant erscheint, oft über die Hugenotten und andere Verfolgte Gedanken gemacht. Diese Menschen konnten sich hier in der Schweiz besser entwickeln, als an anderen Orten, wo sie und ihre Familien oft mit dem Tod bedroht waren. Diese Situation war für manch einen sicher auch Anlass, sich vermehrt der Frage zu stellen, wer man eigentlich war und woher man kam. Für mich sind das Fragen, die einen sehr hohen qualitativen Wert aufweisen. Sinn für Qualität und Präzision war es denn auch, die es für das Erschaffen von Uhren bedurfte und sich im Resultat, dem Erschaffen sehr hochwertiger Uhren und der Umsetzung spannender Ideen, niederschlug.

Patrik Philipp Huber: typische Uhr von ZENO Watch Basel

Typische Uhr von ZENO Watch Basel:

Dueblin: Wir wissen, dass es schon im Altertum Uhren gab. Damals wurden Zeitmessinstrumente mit Sand oder mit Wasser betrieben. Wann erscheinen bei uns die ersten Uhren, so wie wir sie heute kennen?

Patrik-Philipp Huber: Gerade zwischen der Kirche und den Uhren gibt es einen ganz interessanten Zusammenhang, der massgeblich zur Entwicklung der Uhr beigetragen hat. Die ersten Uhren waren Kirchenuhren. Sie wurden bereits im 14. Jahrhundert gebaut und hatten die zentrale Funktion, die Menschen ans Gebet und an den Kirchgang zu erinnern. Solche Uhren mussten noch nicht sehr exakt laufen. Sie waren aber schon sehr ausgeklügelt und funktionierten mit Gewichten, die auf Zahnräder wirkten. Erst später, als die Astronomie an Bedeutung gewann, wurde es wichtig, die Zeit auch in Minuten und kurzen Intervallen messen zu können. Auch die Seefahrt und die Kriegswirtschaft haben später sehr viel zur Entwicklung der Uhr beigetragen. Für beide war die möglichst exakte Zeitbestimmung sehr wichtig.

Dueblin: Wie muss man sich eine Quarzuhr als Laie vorstellen, sprich was ist grundsätzlich anders als bei einer mechanischen Uhr?

Dueblin: Nicolas Hayek, ein gebürtiger Libanese, half der Schweizer Uhrenindustrie wieder auf die Sprünge. Wie schätzen Sie als Uhrenfachmann seine Arbeit und Leistungen ein?

Dueblin: Was hat Nicolas Hayek technisch hervorgebracht, was es nicht schon gab?

Dueblin: Es sind aber nicht nur die technischen Entwicklungen, die zu diesem grossen Erfolg der Schweizer Uhrenindustrie geführt haben, wie ihn wohl niemand voraussehen konnte. Was hat sonst noch dazu geführt, dass die Schweiz und ihre Uhrenindustrie sich wieder erholen konnten?

Das ganze Interview finden Sie unter: https://xecutives.net/patrik-philipp-huber-ueber-uhren-die-schweizer-uhrenindustrie-und-bedeutende-technische-entwicklungsleistungen/

(C) 2013 by Christian Dueblin.

Interview vom 1. Dezember 2013
von Christian Dueblin

5. März 2019

Disney Uhren

Farbige Disney Automatik Uhren

Lustige Disney Armbanduhren mit Motiven
von Donald Duck, Daisy, Mini Maus und Goofy für CHF 198.-
Nur noch wenige erhältlich.

Disney® ist eine eingetragenes Markenzeichen der Disney Company und werden unter Lizenz von ZEON Ltd. London genutzt.

#disney #fashion #kinderuhren #uhren

Google+ Beitrag vom 30.09.2017