Stichwort: Meister Uhren

28. August 2020

Meister S Chronoscope. Ein neuer, aussergewöhnlicher Automatik Chronograph von Junghans.

Junghans Meister S Chronoscope

Der Meister S Kollektion schreibt die Erfolgsgeschichte der legendären Meister-Linie von Junghans fort. Jetzt kommt ihr vielleicht aufregendstes Kapitel.

Eine legendäre Uhrenlinie, und eine revolutionäre Neuinterpretation: Mit allen Meister-typischen Gestaltungsmerkmalen, aber in einer bewusst sportlichen und betont maskulinen Ausprägung, setzt die Meister S neue Maßstäbe in puncto Design, Ausstattung und Alltagstauglichkeit. Widerstandsfähiges Saphirglas und eine Wasserdichte bis zu 20 bar trotzen auch extremsten Herausforderungen.

Die Uhr ist sportlich, elegant und drückt unbändige Freiheit aus! Mit der neuen Meister S Chronoscope präsentiert Junghans etwas absolut Neues, eine Uhr mit einem unverwechselbaren, maskulinen Charakter. Einen Zeitmesser aus Schramberg, der alles verkörpert, für das die Uhrenfabrik steht: den eigenen Stil leben – ohne Kompromisse, immer und überall.

Streng limitiert. Grenzenlos spannend.

Mit ihren roten Akzenten steht die auf 888 Stück limitierte Version der Meister S Chronoscope für Entschlossenheit, Mut und ein spannungsgeladenes Design. Die geschwungene Seitenkontur des Gehäuses wird durch den Kontrast von gebürstetem Edelstahl und der schwarzen PVD-Beschichtung optisch akzentuiert. Zur verschraubten Krone hin wird die dynamisch verlaufende Flanke stärker und bettet diese massiv ein. Der außergewöhnliche Flankenschutz, die Schraubkrone und ein besonders dickes, beidseitig entspiegeltes Saphirglas garantieren nicht nur effektiven Schutz, sondern wappnen die Meister S Chronoscope mit einer Wasserdichtheit bis 20 bar auch für Abenteuer am und im Wasser. Auf der Bandunterseite prangt souverän der Name der Uhr – nicht nur ein Designelement, sondern eine durchdachte Lösung zur Unterlüftung des Kautschukbandes, die bei extremen Bedingungen besten Tragekomfort garantiert.

Der erste Spot „Behind the scenes“ zeigt die Entstehung des kernigen Anzeigenmotives, das perfekt in die Welt der Meister Uhren passt.

Unlimitiert sind die beiden Metallbandvarianten der Meister S Chronoscope. Gebürsteter Edelstahl trifft auf ein sportlich-klares Zifferblatt mit Tachymeterskala – eine Kombination, die geradezu das nächste Abenteuer herausfordert.

Volle Sportlichkeit bietet auch die zweite, elegantere Variante – der Mix aus mattem und poliertem Edelstahl, das Zifferblattdesign mit grün-schwarzem Verlauf und die dominante weiße Leuchtmasse überzeugen auf ganzer Linie. Auch das Edelstahlarmband spricht die entschiedene Sprache der Meister S Chronoscope: Es besteht aus sieben robusten Reihen und verfügt über eine Feinjustierung, die es erlaubt, die Bandlänge – etwa beim Sport – leicht zu regulieren.


Junghans Sport Chronograph mit Schweizer Automatik Uhrwerk

Das Valjoux 7750 Automatik Uhrwerk zählt zu den größten und wichtigsten Errungenschaften der langen Schweizer Uhrengeschichte. Bei dem außergewöhnlichen Chronographenwerk handelt es sich um ein Erzeugnis der Valjoux SA (im Vallée de Joux), das sich aufgrund seiner beeindruckenden Ganggenauigkeit weltweit etabliert hat. Heute wird dieses Kaliber unter der Bezeichnung ETA 7550 produziert und auch von diversen anderen Uhrmarken (wie Breitling, IWC, Longines, Tag Heuer, Zeno…) verwendet wird.


Ein echter Junghans Sport Chronograph

Ob Office oder Offroad, urban oder alpin – diese Zeitmesser trotzen jeder Belastungsprobe und sind so flexibel wie ihr Träger. Auf die Meister S Chronoscope mit Stahlband kann man sich verlassen.

Einmal ums Handgelenk gelegt, lässt die Uhr in ihrem emotionalen Design den Puls höherschlagen, Adrenalin schießt in die Fingerspitzen. Ablegen möchte man die Meister S Chronoscope nicht mehr. Zu sehr spiegelt sie die Entschlossenheit, Unabhängigkeit und Freiheit ihres Trägers wider. Zu sehr werden Träger und Zeitmesser eins. Eine Einheit, die keinen Härtetest zu fürchten hat.


Die Meister Chronoscope Uhren sind in der Schweiz ab 1’990.- im ausgesuchten Fachgeschäften erhätlich. Wir führen diese Junghans Uhren noch nicht im Sortiment, beraten Sie aber gerne vor Ort und bestellen ihnen die Uhr gerne zur Ansicht. Nur solange Vorrat!

Weitere Modelle finden Sie auch in unserem Junghans Online Shop.



22. August 2020

Junghans Meister Terrassenbau. Limitierte Sonderedition

Wie kann eine Uhr von der Architektur inspiriert sein? Ganz einfach: Der traditionelle Uhrenhersteller Junghans hat seit mehr als 100 Jahren ein Wahrzeichen, nämlich den Terrassenbau auf seinem Firmengelände. Hier ist das Museum untergebracht, das seinen Besucherinnen und Besuchern die Geschichte der Uhrenfabriken der Region näherbringt. Zwei Uhren von besonders vorzüglicher Machart stellen sich nun in die Tradition dieses Kapitels der Uhrengeschichte.

Junghans Terrassenbau

Die Meister Classic Terrassenbau und die Meister Handaufzug Terrassenbau

Schon durch seine Lage am Hang stellt der Terrassenbau eine wirklich außergewöhnliche architektonische Besonderheit der Industriegeschichte dar. Er legt Zeugnis ab über eine große Ära der Uhrmacherkunst. Dieser Ära erweist die Firma Junghans nun in gleich zweifacher Hinsicht die Ehre. Die Meister Classic Terrassenbau und die Meister Handaufzug Terrassenbau sind jeweils auf 1.500 Exemplare limitiert. Sie bezaubern durch ihre dezente Ästhetik und durch neueste Technik in der Uhrenherstellung.

Ein Blick zurück: die Geschichte des Terrassenbaus

Am Anfang des vorigen Jahrhunderts war Junghans die weltweit größte Uhrenfirma. Immer mehr Menschen wollten eine Uhr aus der malerischen Region des Schwarzwalds ihr Eigen nennen. Das Tal, das auch das Firmengelände umfasst, war schon sehr dicht bebaut. Daher ließ sich der Firmeneigner Arthur Junghans einen Trick einfallen. Zusammen mit dem Architekten Philipp Jakob Manz baute er das neue Firmengebäude in neun Stufen einfach in den Hang hinein. Dieser ragte steil nach oben und war von einem dichten Fichtenwald bewachsen – keine leichte Aufgabe also. Kaum war sie bewältigt, stieg der Terrassenbau zum wichtigsten Standort der Uhrenmontage auf. In dieser Zeit liegen auch die Wurzeln der Meister-Modelle. Die ersten mechanischen Uhren dieser Reihe gab es schon in den 1930er Jahren. Zum Riesenerfolg wurden sie in der Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs nach dem Zweiten Weltkrieg. Im Terrassenbau entstanden auch automatische Uhrwerke, z. B. für die Linie Chronometerkaliber J83.

Was die Meister Terrassenbau so besonders macht

Die Serie Meister Terrassenbau schreibt ein neues Kapitel in der Geschichte dieses einzigartigen Gebäudes. Sie schließt an seine Erfolge an, indem sie das Beste aus dieser Zeit in sich vereint. Die klassische Eleganz der Meister Modelle ist sofort erkennbar und setzt ihre Akzente äußerst dezent. Die Bauweise ist edel und filigran, das gewölbte Zifferblatt hat betonte Hauptindizes. Die Farbwahl stehen in gelungener Harmonie zur Materialwahl. Insgesamt haben die Meister Modelle eine sehr harmonische, zeitlose Ästhetik.

Die Struktur in Mäandern, die das charakteristische Merkmal des Terrassenbaus ist, spiegelt sich in der Minuterie dieser Uhren wider. Daher zeigt der Uhrenboden den Ursprung seiner architektonischen Inspiration an: den Terrassenbau selbst, in einem hauseigenen Druck.

Der Terrassenbau wurde in jüngerer Zeit liebevoll renoviert und steht unter Denkmalschutz. Hier befindet sich inzwischen ein Museum über die Geschichte der Uhrenherstellung im Schwarzwald. Alle Exponate werden sorgsam aufgespürt, gesammelt, gepflegt. Die Ausstellungen sind eine einzigartige Komposition – so wie die Uhren von Junghans.


Interessante Neuheiten von Junghans:

Der Film über die neue Max Bill Chronoscope spricht für sich.