Stichwort: Baselworld


30. April 2016

Citizen Eco-Drive One – Die flachste Solaruhr der Welt

Dieses Jahr feiert die Citizen Eco-DriveTechnologie ihr 40 Jahr Jubiläum.Zu diesem Anlass präsentiere Citizenan der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld2016 die flachste Solaruhr der Welt.
Das Uhrwerk misst gerade einmal 1 mm unddie gesamte Uhr ist nur 2.98mm „dick“.

Was es alles dazu brauchte um so eine flache Uhrzu konstruieren, sehen Sie im folgenden Video:

Persönlich begeistere mich der intelligente Aufbauder Solarzelle, die neu verwendeten kratzfesten
Bestandteile des Gehäuses und der extra neu
konzipierte Akku von Hitachi MAXELL (Japan).
Der Akku ist nur 0.87mm hoch und bringttrotzdem eine Spannung von 3.7 Volt.


Die limitierte Ausführung mit der extra harterCermet Glaslunette wird im Fachhandelin einer limitierten Ausführung von 800 Stückfür erhältlich ca. CHF 6’000.- sein.
Die Ausführung in Edelstahl für CHF 2’600.-
Weitere Infos unter: CITIZEN Eco Drive One YouTube
oder downloaden Sie die
offizielle Citizen Pressemitteilungwww.citizenwatch.ch

CITIZEN WATCH ist ein wahrer Manufacture d’horlogerie mit einem umfassenden Herstellungsverfahren, das sich von der Schaffung der individuellen Komponenten einer Uhr bis hin zu ihrem endgültigen Zusammenbau erstreckt. Das Unternehmen arbeitet in mehr als 100 Ländern rund um den Globus. Seit seiner Gründung im Jahr 1918 ist CITIZEN seiner Überzeugung von „Better Starts Now“ treu geblieben, das heißt, egal wer Sie sind oder was Sie machen, es ist immer möglich, etwas besser zu machen – und jetzt ist der Zeitpunkt, damit zu beginnen. Aus dieser Überzeugung haben wir Uhren hergestellt, Technologien erfunden und verbessert und die Zukunft der Uhren erforscht, wie beispielsweise unsere geschützte, lichtbetriebene Eco-Drive-Technologie, die ursprünglich vor 40 Jahren debütierte, sowie die hochmoderne Satelliten-synchronisierte Zeiterfassung. → Facebook Seite


15. August 2014

Fliegerwanduhr von ZENO-WATCH BASEL

Grosse Flieger Wanduhr, Sweep Silent Quartz von ZENO-WATCH BASEL

Der Prototyp dieser neuen Wanduhr wurde schon an der Baselworld 2014 vorgestelltund ist ab sofort im Fachhandel erhältlich.
Das präzisions Sweep Quartz Uhrwerk tickt nicht, sondern der Sekundenzeiger“schleicht“ wie bei einer mechanischen Uhr und ist daher sehr leise.

Pilot Clock Ref. CL85Q-a1XL
Wanduhr (Ø: 39.5 cm)

Persönlich gefällt mir, dass die Uhr echte Leuchtzeigerhat, die man auch im Dunkeln gut ablesen kann.Da die Uhr natürlich keine radioaktive Zeiger hat,lässt die Leuchtkraft aber nach einer Stunden stark nach.Die Zeiger haben aber einen sehr guten Kontrast zum mattenschwarzen Zifferblatt. Daher ist die Ablesbarkeit auchbei schlechten Lichtverhältnissen optimal.So wie bei den Pilotenuhren für’s Handgelenkt.
Die Uhr hat ein hochwertiges, mattgeschliffenesEdelstahlgehäuse und ein echtes Mineralglas.

Weitere Infos zu dieser Neuheit aus Baselfinden Sie auf www.zeno-watch.ch

Ab sofort erhältlich bei Au Bijou Uhren & Schmuck in Baseloder online unter www.uhren-shop.ch


1. April 2014

Drei Uhrmacher aus der Region – und drei verschiedene Welten

Aus Basel und dem Baselbiet kommen drei Ausstellerder diesjährigen Baselworld.

Auch sie stellen sich auf die neusten Uhrentrends ein, doch die Umsetzung ist von Marke zu Marke wieder verschieden.


Nutzen der Messe

Die drei Hersteller könnten unterschiedlicher nicht sein. Zum einen gibt es Oris aus Hölstein, die teuerste Uhrenmarke der Region, angesiedelt im mittleren Preissegment mit Uhren zwischen 1’000 und 5’000 Franken. Grovana verkauft Uhren zwischen 300 und 700 Franken und dazwischen befindet sich die Zeno-Watch Basel. Neben den verschiedenen Preissegmenten haben die Firmen auch unterschiedliche Betriebsgrössen, weshalb sie von der Messe unterschiedlich profitieren. Für Oris sei das Event, wie eine Familienzusammenkunft: Es ist das einzige Mal im Jahr, bei dem sich weltweit alle Angestellten des Unternehmens treffen, wie Vizepräsident Rolf Studer von Oris gegenüber der bz sagte. Auch die Tenniker Grovana nimmt bereits seit 40 Jahren an der Messe teil. Für sie ist es die weltweit wichtigste Messe überhaupt.Obschon die kleine Zeno fast ein Fünftel ihres Jahresumsatzes an der Messe erzielt, stellt Felix Huber, Seniorchef der Basler Uhrenfirma, den Nutzen der Messe etwas infrage, da die Standmiete ihn fast 100’000 Franken koste. Er wisse nicht, ob sich die Teilnahme unter dem Strich rechnet. Auch beim Design unterscheiden sich die Uhrmacher, wie an den diesjährigen Kollektionen zu erkennen ist.

Uhrwerk ist nicht gleich Uhrwerk

Nicht nur beim Aussehen, auch am Herz, dem Uhrwerk, scheiden sich die Geister. Oris produziert ausschliesslich mechanische Uhren. Mit der diesjährigen Kollektion bringt sie sogar zum ersten Mal – seit der Abspaltung von der Swatch Group 1982 – eine Uhr mit eigenem mechanischem Uhrwerk auf den Markt.Dagegen verkaufen sich bei Zeno-Watch Basel die Uhren mit elektronischem Innenleben wieder besser, wie Felix Huber sagte. Vor allem in Asien stossen die etwas günstigeren Uhren auf eine grosse Nachfrage, während die Verkäufe von mechanischen
Uhren etwas ins Stocken geraten sind…

bz Artikel vom 25.03.2014, von Christoph Hirter Hirter